Traditionsverein zählt zu den abstiegsbedrohten Teams in der 2. Liga

Henning Wegener
0

Während der ASV Hamm-Westfalen ohne Druck zum nächsten Heimspiel am Samstag um 19:15 Uhr in der WESTPRESS arena antreten kann, geht es fü ...

Während der ASV Hamm-Westfalen ohne Druck zum nächsten Heimspiel am Samstag um 19:15 Uhr in der WESTPRESS arena antreten kann, geht es für den TSV Bayer Dormagen sechs Spieltage vor Saisonende um jeden Punkt der 2. Handball-Bundesliga. Am zurückliegenden Doppelspieltag ging die Mannschaft von Trainer Dusko Bilanovic leer aus, allerdings hatten es die Aufgaben beim Spitzenreiter Balingen-Weilstetten und zuhause gegen den TuS Ferndorf auch in sich. 

Nach der erwarteten 32:23-Abfuhr beim Ligaersten verpatzte der TSV am Sonntag den Start, nach 30 Spielminuten hatten die Wiesel gerade einmal sieben Tore erzielt, der TuS bereits 16. „Die erste Hälfte haben wir völlig verschlagen. So etwas wird es nie mehr geben“, betonte Bilanovic direkt nach der Partie – der ASV kann sich also auf einen kämpferischen TSV einstellen, der die Punkte in Hamm nicht kampflos hergeben will. Aktuell liegen die Gäste zwei Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz, den der VfL Eintracht Hagen belegt.

„Geschenkt wird einem in dieser Liga sowieso nie etwas. Die Punkte muss man sich jede Woche verdienen“, haben sich die gastgebenden Westfalen für das Duell ebenfalls einiges vorgenommen, wie Kay Rothenpieler betont. Immerhin besteht ja theoretisch auch noch die Möglichkeit, im Kampf um Platz zwei einzugreifen, auch wenn diese Gedankenspiele zumindest für die Spieler des ASV keine Rolle spielen. „Wir konzentrieren uns einfach auf die nächste Aufgabe und schauen auf uns. Wir wollen die Saison bestmöglich beenden“, so Rothenpieler. Personell wird dem ASV-Coach dafür am Samstag voraussichtlich wieder das gesamte Aufgebot zur Verfügung stehen, lediglich hinter dem Einsatz von Kreisläufer Jan Brosch, der wegen Rückenproblemen zuletzt in Wilhelmshaven passen musste, steht noch ein Fragezeichen. Entsprechend mehr Spielanteile werden sich so möglicherweise für Kapitän Jakob Schwabe bieten, der in Wilhelmshaven mit sieben Treffern zu den besten Torschützen des ASV zählte. „Gegen den TSV wird es wichtig sein, dass wir kämpferisch dagegenhalten. Außerdem kommt es natürlich auf unser Umschaltspiel an, das uns ja in der gesamten Rückrunde schon auszeichnet“, erklärt der Kapitän. So wollen die Westfalen nun auch das Hinspielergebnis geraderücken, als der ASV beim Aufsteiger 24:23 unterlag.

Anwurf ist um 19:15 Uhr, Einlass ab 17:45 Uhr. Karten sind noch an der Abendkasse erhältlich. Wie gewohnt wird die Partie zudem kostenlos per Live-TV (Handball-Deutschland.TV) und bei Radio Lippe Welle Hamm übertragen.

2. Handball-Bundesliga ASV Hamm-Westfalen TSV Bayer Dormagen

Diskussion (0)

Jetzt Mitglied werden!
Werde ein Teil der Community

Registriere Dich jetzt bei der Handball-Zone und teile deine spannendsten Handball-Momente und diskutiere zu verschiedenen Themen mit!

Jetzt kostenloses Mitglied werden!
Anzeige
2. Handball-Bundesliga

2. Handball-Bundesliga

Deutschland
ASV Hamm-Westfalen

ASV Hamm-Westfalen

Deutschland Deutschland
TSV Bayer Dormagen

TSV Bayer Dormagen

Deutschland Deutschland
Anzeige